Vom Karerpass zum Karersee und nach Welschnofen

Sagenwanderung

Diese Wanderung führt Sie vom Karerpass über den Weg Nr. 21 durch den geheimnisvollen Karerwald zum Mitterleger (1840 m) zur Kreuzung mit dem Weg Nr. 11, auf dem Sie zum Karer See kommen.
Hier lebte einst eine wunderschöne Wasserjungfrau. Eines Tages hörte der Hexenmeister von Masarè ihren Gesang und verliebte sich in die Nixe.
Er setzte seine ganze Macht ein, die Wasserfee für sich zu gewinnen, doch es gelang ihm nicht. So bat der Hexenmeister die Hexe Langwerda um Hilfe. Diese gab ihm den Rat, er solle sich als Juwelenhändler verkleiden, vom Rosengarten bis zum Latemar einen Regenbogen schlagen und sich dann zum Karersee begeben, um die Jungfrau anzulocken und zu entführen. Der Hexenmeister befolgte diesen Rat, vergaß aber, sich zu verkleiden. Die Nixe bestaunte den bunten Regenbogen und die glitzernden Edelsteine, bemerkte aber schon bald den Zauberer, und tauchte sofort wieder im Karersee unter. Seitdem wurde sie nie mehr gesehen. Der Hexenmeister riss in seinem Liebeskummer den Regenbogen vom Himmel, zerschmetterte ihn und warf alle Regenbogenteile mit den Juwelen in den See. Und so schimmert der Karersee heute noch in den prächtigsten Regenbogenfarben. Die Wanderung führt Sie weiter auf dem Weg Nr. 10 a und Nr. 7 nach Welschnofen.

Übersicht:
Ausgangspunkt: Karerpass
Gehzeit: 3-4 Stunden
Höhenunterschied: Aufstieg ca. 100 m, Abstieg ca. 680 m
Schwierigkeitsgrad: leichte Wanderungen
Newsletter
Post aus den Bergen
Info & News
 
 
 
Anmelden
 
 
Hotel MoseralmHotel Moseralm
Schönblickweg 8I-39056 KarerseeDolomiten - Südtirol - ItalienTel. 0471 61 21 71
DOLOMITI HOTELSDOLOMITI HOTELS
Vier Hotels, vier besondere Plätze, eine Familie. In den Südtiroler Dolomiten, den laut Reinhold Messner wahrscheinlich schönsten Bergen der  Welt.
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.