Weihnachtsgedichte

Die schönsten Weihnachtsgedichte gesammelt vom Berghotel Moseralm...
 
 
 
 
„Liebeläutend zieht durch Kerzenhelle, mild,
wie Wälderduft, die Weihnachtszeit,
und ein schlichtes Glück streut auf die Schwelle
schöne Blumen der Vergangenheit.

Hand schmiegt sich an Hand im engen Kreise,
und das alte Lied von Gott und Christ
bebt durch Seelen und verkündet leise,
dass die kleinste Welt die größte ist.“
Joachim Ringelnatz



Mir ist das Herz so froh erschrocken,
das ist die liebe Weihnachtszeit!
Ich höre fernher Kirchenglocken
mich lieblich heimatlich verlocken
in märchenstille Herrlichkeit.
Theodor Storm



Immer ein Lichtlein mehr
Im Kranz, den wir gewunden,
dass er leuchte uns so sehr
durch die dunklen Stunden.

Zwei und drei und dann vier!
Rund um den Kranz welch ein Schimmer,
und so leuchten auch wir
und so leuchtet das Zimmer.

Matthias Claudius



Weihnachten
ist eine Brücke
zu den Herzen
der Menschen.

Carol Ann Hierl



In Weihnachtszeiten

In Weihnachtszeiten reis’ich gern
und bin dem Kinderjubel fern
und geh durch Wald und Schnee allein.
Und manchmal, doch nicht jedes Jahr,
trifft meine gute Stunde ein,
dass ich von allem, was da war,
auf einen Augenblick gesunde
und irgendwo im Wald für eine Stunde
der Kindheit Duft erfühle tief im Sinn
und wieder Knabe
 
 
Zurück zur Liste