Ski-Führung mit Georg im Klimaskigebiet Carezza

Lesen Sie mehr...
 
 
 
 
Alpine Klimaskigebiete: Planung und Realisierung energieeffizienter Pilotmaßnahmen

Carezza Ski unterm Rosengarten im Dolomiten UNESCO Welterbe zählt mit seinen 40 Pistenkilometern und 15 Liftanlagen zu den sonnigsten Skigebieten Südtirols. Als Mitglied bei den Alpine Perlen der Alpen steht das Skigebiet für sanfte Mobilität und umweltfreundliche Angebote.
Durch die gemeinsame Projektinitiative „alpine Klimaskigebiete“ mit dem Partnergebiet Arosa in der Schweiz möchte Carezza Ski Akzente in energieeffizientem und ökologisch nachhaltigem Skigebietsmanagement setzen und Pilotmaßnahmen für das Energiesparen und für innovative Energie-Produktion aus erneuerbaren Energien entwickeln. Künftig sollen beim Liftbetrieb, bei der Pistenpräparierung und bei der künstlichen Beschneiung energieeffiziente Maßnahmen gesetzt werden und der CO2 Ausstoß in den Skigebieten reduziert werden.

Beschneiungsanlage Carezza Ski

Technische Daten

Pistenfläche 100 ha
Durchschn. Schneedicke 0,6 m
Produzierte Schneemenge /Jahr 600.000 m³
Wassermenge entsprechend 240.000 m³
Schneegewicht 400 kg/m³
Anschlussstellen 250 Stück
Schneeerzeuger 175 Stück
Wasserspeicher 130.000 m³
Pumpenleistung 400 l/s 80 at
Stromanschluss ges. 4.000 KW

Wasser, Luft und sonst nix
Der technische Schnee besteht wie der Naturschnee nur aus Wasser und Luft. Bei der Produktion wird mittels Düsen Wasser in feinste Tröpfchen zerstäubt. Dieser Wassernebel trifft auf kalte Eiskristalle welche in den sogenannten „Nukleatordüsen“ aus Wasser und komprimierter Luft erzeugt werden. In der folgenden Flugphase kristallisiert sich das Wasser –Luftgemisch zur Schneeflocke aus.

Ab wann kann man „schneemachen“?
Grundsätzlich wird nicht nur die Lufttemperatur berücksichtigt sondern auch die Luftfeuchtigkeit. Ohne ins Detail zu gehen kann man sagen: ab 0 Grad C und einer mittleren Luftfeuchtigkeit kann man die Maschinen anwerfen.

Wie viele Schneigeräte gibt es in Carezza?
90 vollautomatische Schneilanzen, 55 vollautomatische Propellerkanonen, 30 manuelle Propellerkanonen

Wasserspeicher
Für die Schneeproduktion werden unsere Speicherseen in den wasserreichen Sommermonaten gefüllt. Insgesamt haben wir in Carezza eine Speicherkapazität von 130.000 m³ Wasser.

Was kostet das?
1 m³ produzierter Schnee eingeschoben und gefräßt auf der Piste kostet uns zwischen 1€ und 1,5 € je nach Temperatur der Schneinächte. Dazu kommt die Amortisierung der Anlage mit zusätzlichen 2 – 3 €.

Pistenpräparierung
Jeden Abend werden die 100 ha Piste mit 5 Pistengeräten eingeschoben und gefräßt.
6 Stunden arbeiten die Maschinen durchschnittlich pro Nacht.

www.carezza.it
 
 
Zurück zur Liste