Das Männlein

Das Männlein hatte in der Berggegend vom Rosengarten den blauen Stein entdeckt und ging ab und zu hinauf, um so viel vom Stein zu holen, wie er brauchte.
 
 
 
 
Jedoch behielt er den Stein nicht, sondern verkaufte ihn an einen Färber in Bozen, da es das schönste Blau war, das er je gesehen habe. Dieser gab ihm so viel Geld, wie das Männlein mochte. So hatte es immer zu leben und niemand wusste, wo der blaue Stein zu finden war.
 
 
Zurück zur Liste